Anzeige:

30 Bußgelder bei verschärften Corona-Kontrollen am Donnerstag verhängt

Bild: Symbolfoto

Saarbrücken. Täglich sind die saarländische Polizei und die Ordnungsämter unterwegs, um die Einhaltung der geltenden Corona-Maßnahmen zu kontrollieren. Gestern wurden diese Anstrengungen im Rahmen einer saarlandweiten Aktion erneut intensiviert. Dabei wurden insgesamt 30 Verstöße mit Bußgelder geahndet.

Bereits im Vorfeld hatte die Polizeiinspektion Homburg die Kontrollen angekündigt (wir berichteten hier). Von den insgesamt zwölf saarländischen Polizeiinspektionen wurde ab 14 Uhr sowohl die Einhaltung der Maskenpflicht als auch der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln.

:Anzeige:

Nach Angaben der Polizei führten die Sonderkommandos an dem Aktionstag 932 Kontrollen durch. Dabei ging es darum, Personen wegen einer nicht getragenen Maske anzusprechen oder auf den Abstand hinzuweisen. In den meisten Fällen habe ein kurzer Hinweis auf die geltenden Regeln gereicht, weshalb insgesamt in nur 30 Fällen ein Bußgeld verhängt wurde. Meisten kamen diese aus dem Bereich des ÖPNVs, also in Bus und Bahn oder noch an den Haltestellen.

In der Gastronomie musste die saarländische Polizei nur einen Verstoß ahnden. In diesem Fall habe sich ein Völklinger Gastronom nicht an die Beschränkungen der Branche gehalten. Es mussten jedoch auch private Feiern von der saarländischen Polizei am Aktionstag beanstandet werden. Insgesamt fünf Verstöße kamen aus diesem Bereich.

:Anzeige: