Anzeige:

Saarwellingen: SO solls weiter gehen im Gewerbegebiet John

Rewe geht - Netto soll kommen

Es wird der Tage viel spekuliert in der Gemeinde Saarwellingen. Nachdem schon große Discounter und Einzelhändler wie Lidl oder Aldi das Gewerbegebiet John verlassen haben, um ihre Geschäfte nun mitten im Ort zu eröffnen, haben sich mit Edeka und einem dm-Markt weitere bekannte Ketten im Ortskern niedergelassen.

Längst überfällig um die Ortsmitte zu beleben sagen die einen, völlig unsinnig sagen die anderen. Vor allem der massiv erhöhte Verkehr im zu Stoßzeiten bereits vorher schon chronisch überfüllten Kern, rund um die beiden Kreisel am Schlossplatz, ist den Kritikern ein Dorn im Auge. Auch von den in den oberen Wohngebieten in Saarwellingen gelegenen Einwohnern kommt Unverständnis. Alle Geschäfte aus dem naheliegenden Gewerbegebiet John heraus zu nehmen sei völlig an einer Zukunftsplanung vorbei gedacht. Vor allem von den Einwohnern des neuen Gebietes ‚Campus Nobel‘ gab es dabei Widerstand. Aus diesem großen neuen Wohngebiet – Saarwellingens neues Vorzeigeobjekt – müssen die Einwohner nun auch alle zusätzlich in den Ortskern zum Einkaufen fahren. Dies sei auch für die Umwelt eine erhebliche Belastung.

:Anzeige:
Viele Geschäfte (wie Edeka) sind jetzt neu im Saarwellinger Ortskern – Bild: Edeka.de

Auch Rewe verlässt Saarwellingen

Doch wie sollen die freigewordenen Flächen (ehemaliges Aldi, Lidl etc.) weiter genutzt werden? Nun hat auch die Handelskette Rewe bekannt gegeben, seine Niederlassung im Gewerbegebiet bis Ende 2020 aufzugeben. Dabei wollten die Kölner wohl ursprünglich gerne dort bleiben, den Markt aufhübschen. Hauptmarkt und Getränkemarkt sollten zusammen gelegt und der Bäckerei Welling mehr Platz geboten werden. Dies wurde wohl von der Gemeinde abgelehnt. Zum Schutz der neuen Lokalitäten im Ortskern wurde hier eine ‚Veränderungssperre‘ für Einzelhändler und Discounter erlassen. Dadurch sind Änderungen an der Bebauung nicht mehr zulässig. Rewe warf am Ende entnervt das Handtuch. Doch war es das dann endgültig mit Lebensmittel kaufen im Gewerbegebiet John? Und: Ziehen dann auch die anliegenden Ketten wie der Kleidermarkt Takko, der Drogeriemarkt Rossmann oder der Billigheimer KiK ab? Es stand zu befürchten.

:Anzeige:
Wäre gerne geblieben, wird nun aber zum Ende des Jahres 2020 schließen: Der Saarwellinger Rewe

Netto soll kommen

Nun scheint es aber neue Ansätze zu geben: Mit dem ‚Marken-Discounter‘ Netto soll sich nun doch wieder ein Discounter für eines der freien Gebäude interessieren. Er soll in das ehemalige Lidl Gebäude einziehen. Die Handelskette sucht im Internet sogar schon nach Personal für die Saarwellinger Filiale. Mit dieser Perspektive sollten dem Gewerbegebiet John auch Takko, Rossmann und KiK erhalten bleiben. Auch der ansässige Getränkemarkt Brünet wird sich freuen, fällt ja nun mit dem Rewe-Getränkemarkt ein Mitbewerber weg. Damit wird einem lange ortsansässigen Unternehmen die Zukunft gesichert. Einen Plan für den dann frei werdenden Rewe-Markt gibt es indes noch nicht. Die im Rewe angeschlossene Bäckerei Welling soll sich aber dafür interessieren, seinen Standort dort auszubauen.

:Anzeige:
Die bekannten Marken sollen bleiben. In das ehemalige Lidl-Gebäude soll ein neuer Netto einziehen.

Ehemaliger Aldi wird zur Spielothek

Im ehemaligen Aldi Gebäude laufen bereits die Ausbauarbeiten für eine Merkur-Spielothek. Das ist nicht das was sich die Anwohner hier gewünscht haben, trägt aber dennoch irgendwie auch zur Belebung des Gebietes bei. Dennoch bleiben viele dabei, dass die Entscheidung hin zu einer Spielothek nicht der beste Schachzug gewesen sei. Auf der anderen Seite scheint es aufgrund der Veränderungssperre auch extrem schwer zu sein, Unternehmen aus anderen Branchen für die leeren Hallen zu begeistern.

:Anzeige:
Im ehemaligen Aldi laufen bereits die Umbaumaßnahmen. Hier soll einen Merkur-Spielothek eröffnen.

Es bleibt also weiter spannend in Saarwellingen