Anzeige:

Zielfahnder erfolgreich! Mutmaßlicher Vergewaltiger in Wadern geschnappt!

Symbolfoto

Am gestrigen Donnerstagabend, 5. November 2020, nahmen Beamte der Zielfahndung des Landespolizeipräsidiums einen 27-jährigen Mann in Wadern-Büschfeld fest. Der Beschuldigte steht im Verdacht, eine 21-jährige Frau im August dieses Jahres auf einem Feldweg nahe der Dillinger Hütte von hinten angegangen, in seinen PKW gezerrt und anschließend sexuell missbraucht zu haben. 

Die Ermittlungen wegen des Verdachts der Geiselnahme und Vergewaltigung übernahm das Fachdezernat für Tötungs- und Sexualdelikte des Landespolizeipräsidiums. Umfangreiche Nachforschungen führten im September 2020 zur Identifizierung des zu dieser Zeit in Dillingen gemeldeten Beschuldigten. Dort schien er jedoch schon längere Zeit nicht mehr zu wohnen. 

:Anzeige:

Nach Übernahme der Fahndungsmaßnahmen durch die Zielfahnder des Landespolizeipräsidiums ergaben aufwändig geführte Ermittlungen, dass der aus Bosnien-Herzegowina stammende Beschuldigte im Zeitraum von 2015 bis 2019 im Ausland weilte. Letztlich stellten die Zielfahnder den Beschuldigten am Donnerstagabend in Wadern-Büschfeld in einer Seitenstraße vor einem Anwesen. Er wollte dort seine in der Nähe wohnende Ehefrau und seine zwei Kleinkinder besuchen. 

Der Beschuldigte wurde am heutigen Tag (6. November 2020) dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Saarbrücken vorgeführt. Er wurde nach Verkündung des Haftbefehls in die Justizvollzugsanstalt Saarbrücken gebracht.

:Anzeige: