Anzeige:

Saarlouis: Kreisstadt wird aktiv wegen den Tauben unter der Schleusenbrücke

Mehr Hygiene beim Spaziergang

Symbolfoto

Saarlouis. Spaziergänger am Saaraltarm kennen das Problem: Beim Weg unter der Schleusenbrücke hindurch läuft man schnell Gefahr, von den Hinterlassenschaften der dort ansässigen Tauben getroffen zu werden. Große Flächen des Weges sind durch den Kot der Tiere stark verunreinigt. Um dies zu beheben und damit die Aufenthaltsqualität von Spaziergängern, Sportlern und Touristen zu verbessern, werden nun bauliche Maßnahmen im Unterführungsbereich der Brücke durchgeführt.

Im Bereich des Leinpfades werden dazu die vorhandenen Nischen und Hohlräume, die zurzeit von Tauben besiedelt werden, gereinigt, desinfiziert und mit Doppelstabmatten verschlossen. Im Vorfeld wird in Zusammenarbeit mit Tierschützern untersucht, ob sich in den Nischen noch Taubennester befinden, damit keine Tauben eingeschlossen werden. Die Brückenbereiche über dem Saaraltarm bleiben den Vögeln als Rückzugsorte erhalten.

:Anzeige:

Die Maßnahmen dauern voraussichtlich rund fünf Tage, werden in mehrere Bauabschnitte aufgeteilt und in der 47. Kalenderwoche durchgeführt. Zur Durchführung der erforderlichen Arbeiten ist eine tageweise Sperrung auf beiden Seiten des Brückendurchgangs erforderlich. Dafür bittet die Stadt Saarlouis um Verständnis.