Anzeige:

Keine Spiele in der Regionalliga Südwest bis mindestens Ende November

Als Amateursport eingestuft

Homburg/Elversberg. Seit Tagen herrschte Ungewissheit, jetzt steht es fest: Bis Ende November werden keine Spiele in der Regionalliga Südwest mehr ausgetragen. Die Regionalliga teilte diese Entscheidung am heutigen Mittwoch mit. Begründet wird die Entscheidung, dass in Rheinland-Pfalz die vierte Liga als Amateursport eingestuft wurde.

Der Spielbetrieb der Regionalliga Südwest wurde nach der Ankündigung bis zum 30.11.2020 ausgesetzt. Die unterschiedlichen Regelungen in den durch die Regionalliga Südwest abgedeckten Bundesländern bereite Probleme. In Rheinland-Pfalz gilt die Regionalliga nämlich als Amateursport, weshalb die Mannschaften aus diesem Bundesland kein Mannschaftstraining unter Wettkampfbedingungen stattfinden könne.

:Anzeige:

Im Saarland gilt zwar auch ein Verbot für den Amateursport, jedoch kann in begründeten Einzelfällen eine Ausnahme zur Nutzung der Sportstätten und deren Betrieb von der jeweiligen Ortspolizeibehörde erteilt werden. In Hessen und Baden-Württemberg ist den Fußball-Regionalligisten der Trainings- und Wettkampfbetrieb auch während des Lockdown gestattet.

Ob dann im Dezember wieder der Ball rollen kann ist bisher auch noch nicht klar. Es komme darauf an, ob bis zum 17. November in allen Bundesländern der Regionalliga Südwest (Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland) der Trainingsbetrieb unter Wettkampfbedingungen wieder stattfinden kann.

:Anzeige: