Anzeige:

Saarländische Politiker zeigen Solidarität nach dem Terroranschlag von Wien

Mindestens vier Tote

Symbolfoto

Wien/Saarbrücken. Zahlreiche saarländische Politiker haben nach dem Terroranschlag vom vergangenen Abend zu Solidarität mit den Österreicherinnen und Österreichern aufgerufen. So wurde beispielsweise zu Beginn der Sondersitzung des saarländischen Landtages den Opfern der Terroranschläge von Österreich sowie Frankreich gedacht.

So twitterte beispielsweise Bundesaußenminister Heiko Maaß heute morgen, dass die Gedanken bei den Opfern und Verletzten in diesen schweren Stunden seien. Gleichzeitig dürfe man nicht dem Hass weichen, der die Gesellschaft spalten wolle.

:Anzeige:

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier sei erschüttert von dem Anschlag in Wien und sprach von zu vielen Anschlägen in jüngster Zeit:

Auch der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans sprach seine Solidarität mit den Opfern des mutmaßlich islamistisch motivierten Anschlags aus. Der Zusammenhalt sei dadurch nicht erschüttert:

:Anzeige:

Saarlands Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger sprach über Twitter von einer „Horror-Nacht in Wien“ und sprach sich ebenfalls für den Zusammenhalt aller demokratischen Kräfte aus:

Bei dem Anschlag in der Österreichischen Landeshauptstadt gestern Abend wurden laut Innenminister Karl Nehammer mindestens vier Passanten tödlich verletzt. Mehr als ein dutzend Menschen wurden verletzt, viele davon schwer. Einer der Täter konnte von der Polizei erschossen werden. Derzeit sei jedoch noch unklar, ob und wie viele andere Täter beteiligt waren.

:Anzeige:

Da der Täter ein IS-Sympathisant gewesen sein soll, wird derzeit von einem islamistischen Hintergrund der Tat ausgegangen. Inzwischen wurden bereits mehrere Objekte im Umfeld des Attentäters durchsucht und zahlreiche Menschen festgenommen.