Anzeige:

Neunkirchen: 600 Meter lange Taxifahrt endet in Ausnüchterungszelle der Polizei

Betrunkener Fahrgast

Symbolfoto

Neunkirchen. In der Nacht von Freitag auf Samstag ließ es sich ein 69-jähriger Neunkircher Bürger noch einmal gut gehen. Nach dem Besuch der ortsansässigen Gastronomie bestellte er sich ein Taxi und ließ sich zu seiner 600m von der Gaststätte entfernten Wohnung fahren.

Dort angekommen öffnete ihm der Taxifahrer die Fahrzeugtür, worauf der stark alkoholisierte Mann kopfüber aus dem Taxi fiel. Nachdem es dem Taxifahrer nicht mehr gelang den Fahrgast vom Boden zu bekommen, rief dieser die Polizei.

:Anzeige:

Von den Beamten der Polizeiinspektion Neunkirchen wurde ein Rettungswagen zur Örtlichkeit gerufen, da der stark angetrunkene Mann über Atemnot klagte. Nach erfolgter Untersuchung konnten keine gesundheitlichen Auffälligkeiten festgestellt werden.

Aufgrund der erheblichen Alkoholisierung (Durchführung Atemalkoholtest war nicht möglich) konnte die Person sich nicht mehr selbst überlassen werden. Nachdem auch keine Angehörigen ausfindig gemacht werden konnten, wurde der Mann in polizeiliches Gewahrsam genommen und bis zu seiner Ausnüchterung dem Gewahrsam der Polizei Neunkirchen zugeführt.

:Anzeige:
Symbolfoto