Anzeige:

Krankenhäuser im Saarland verbieten wieder Besuche

vorerst nur Caritaskliniken

Symbolfoto

Saarland. Erste saarländische Krankenhäuser verhängen Besuchsverbote, wie es zuletzt im Frühjahr der Fall war. Begründung dafür seien die steigenden Corona-Fallzahlen.

Das Caritasklinikum Saarbrücken kündigte über Facebook an, dass an seinen beiden Standorte Dudweiler und Rastpfuhl bereits ab Freitag ein Besuchsverbot gelte. Ausgenommen sei die Geburtshilfe, hier dürfen Väter vor Ort sein, je nach Zimmersituation müssen sie dann aber auch dauerhaft dort bleiben. Ausnahmen sollen auch bei Palliativpatienten (reine Schmerzbehandlung) und kritisch Erkrankten. In besonderen Fällen dürften auch Begleitpersonen bei Terminen anwesend sein, die Caritas bittet allerdings darum, „wann immer möglich“ darauf zu verzichten.

:Anzeige:

Am selben Freitag ist auch ein Treffen von verschiedenen Vertretern aus dem Gesundheitsbereich und dem Gesundheitsstaatssekretär Stephan Kolling (CDU) geplant. Es ist möglich, dass daraufhin weitere Träger nachziehen und ebenfalls Besuchsverbote verhängen.