Anzeige:

Noch zahlreiche Details vor Einführung der Gelben Tonne offen

EVS informiert sobald wie möglich

Symbolfoto


Saarbrücken. Ab 1. Januar nächsten Jahres soll in den 43 Kommunen, für die der EVS die Müllentsorgung regelt, die Gelbe Tonne eingeführt werden. Bis mit der Aufstellung der voraussichtlich mehr als 220.000 Gefäße und deren regelmäßiger Leerung begonnen werden kann, müssen die Systeme (s.u. „Hintergrund“) wie auch die durch diese beauftragten Dienstleister noch zahlreiche Details klären.

Der EVS wird die Kontaktdaten der unterschiedlichen Dienstleister als Ansprechpartner der Bürger*innen für alle Fragen zur Gefäßaufstellung und –leerung nach und nach auf seiner Homepage veröffentlichen, sobald ihm selber die entsprechenden Informationen vorliegen.

Anzeige:

Hintergrund Systeme / Verpackungsgesetz

Systeme sind privatwirtschaftliche Unternehmen, die im Auftrag des Handels die Erfassung und Verwertung von Verpackungen insbesondere aus Privathaushalten organisieren. Die Verbraucher*innen bezahlen die Entsorgung ihrer Verpackungen mit dem Einkauf der Ware. Weil es sich hier um ein 1992 parallel zur sonstigen Abfalleinsammlung (Restabfalltonne, Biotonne, Sperrabfall etc. – zuständig ist hier der EVS) eingeführtes System handelt, spricht man insgesamt vom Dualen System.

Gab es zu Beginn des Dualen Systems nur den Grünen Punkt als System, existieren heute zahlreiche Mitbewerber auf dem Markt, die nach einer entsprechenden Anerkennung durch die Landesbehörden tätig werden dürfen. Derzeit sind im Saarland 10 Systeme zugelassen.

Anzeige:

Der EVS konnte auf Basis des seit 1.1.2019 geltenden Verpackungsgesetzes in intensiven Verhandlungsrunden erreichen, dass im Sinne einer verbesserten Stadthygiene der Gelbe Sack von der Gelben Tonne abgelöst wird. Auf Details im Rahmen der Umsetzung hat der EVS jedoch laut den gesetzlichen Rahmenbedingungen (Verpackungsgesetz) keinen Einfluss.