Anzeige:

Ab morgen: Verschärfte Corona-Maßnahmen im Landkreis St. Wendel

Grenzwert überschritten

Symbolfoto

St. Wendel. Aufgrund der steigenden Corona-Fallzahlen im Landkreis St. Wendel wurde eine Allgemeinverfügung erlassen, die ab Sonntag, 11. Oktober, bis einschließlich Samstag, 24. Oktober, gültig ist. Dies ist notwendig, weil im Landkreis der Grenzwert von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Personen innerhalb von sieben Tagen überschritten wurde.

Die Verfügung besagt, dass private Veranstaltungen in geschlossenen öffentlichen Räumen nur mit bis zu 50 gleichzeitig anwesenden Personen, in geschlossenen privaten Räumen nur mit bis zu 25 gleichzeitig anwesenden Personen unter Beachtung der allgemeinen Schutzmaßnahmen zulässig sind. Öffentliche Veranstaltungen, etwa Sportveranstaltungen, sind davon nicht betroffen.

Anzeige:

Gaststätten, insbesondere Restaurants, Kneipen, Schank- und Speisewirtschaften, Bars, Kantinen, Hotelrestaurants und –bars, Eisdielen und Eiscafés ist es an jedem Wochentag untersagt, in der Zeit zwischen 0:00 Uhr und 06:00 Uhr alkoholhaltige Getränke auszuschenken oder zum Außerhaus-Verzehr abzugeben.

Verkaufsstätten und ähnlichen Einrichtungen, insbesondere Tankstellen, Kiosken, Einzelhandelsgeschäften und Supermärkten ist es untersagt, an jedem Wochentag in der Zeit zwischen 0:00 Uhr und 06:00 Uhr alkoholhaltige Getränke abzugeben. Die Allgemeinverfügung kann auf der Homepage des Landkreises eingesehen werden: https://landkreis-st-wendel.de/der-landkreis/landratsamt/oeffentliche-bekanntmachungen.

Anzeige:

Die Ortspolizeibehörden und die Kreispolizeibehörde werden die Einhaltung der Vorschriften kontrollieren. Bei Zuwiderhandlung drohen Bußgelder. Landrat Udo Recktenwald und die Bürgermeister der Kreiskommunen erklären gemeinsam, dass diese Maßnahmen notwendig seien. Denn insbesondere private Feiern seien für den Anstieg der Fallzahlen verantwortlich. Hier müsse angesetzt werden. Das Wichtigste sei, einen weiteren Lockdown, der etwa die Schließung von Schulen oder Geschäften zur Folge hätte, zu verhindern.

Bürgermeister und Landrat appellieren zudem an die Bevölkerung, sich an die Abstands- und Hygienevorschriften zu halten, die Mund-Nasenbedeckung zu tragen und ausreichend zu lüften. Denn diese einfachen Regeln können eine weitere Ausbreitung des Virus verhindern.

Anzeige: