Anzeige:

Über 100 saarländische Nachwuchspolizisten in Quarantäne

Abschlussfeier ohne Genehmigung

Symbolfoto

Göttelborn. Studierende der Fachhochschule für Verwaltung in Göttelborn, in der Nachwuchskräfte für den gehobenen Dienst der Polizei im Saarland ausgebildet werden, sollen nach ihren Abschlussklausuren am gestrigen Donnerstag, dem 08. Oktober, eine kleine Examensfeier im Freien veranstaltet haben. Die Feier hatte offenbar keine Genehmigung. Zuvor seien die Studierenden auch von der Leitung ihrer Hochschule darauf hingewiesen worden sein, dass zu Coronazeiten keine üblichen Abschlussfeierlichkeiten stattfinden können.

Auf der Feier befand sich eine Studentin, die unter Verdacht steht mit Covid-19 infiziert zu sein. Ihr Testergebnis ist allerdings noch abzuwarten. Demnach mussten insgesamt 108 Jungpolizistinnen und -polizisten in häusliche Quarantäne. Dies sei eine nötige Vorsichtsmaßnahme bevor sie wie üblicherweise nach ihren Abschlussklausuren auf ihre neuen Dienststellen verteilen zu können. Damit hat die Quarantäneanordnung auch Auswirkungen auf den Dienstbetrieb der saarländischen Polizei.

Anzeige:

Zuvor kam es bereits vermehrt zu positiv getesteten Polizistinnen und Polizisten in bisher insgesamt drei saarländischen Dienststellen. Dazu gehörten das Polizeirevier Illingen und der dortigen Online-Wache, sowie die Polizeiinspektion Saarbrücken-Burbach. Aufgrund dessen hatte Anfang dieser Woche das Landespolizeipräsidium seine Hygieneregeln verschärft.