Anzeige:

Landkreis St. Wendel über der kritischen „Corona-Marke“

7-tages-Inzidenz bei 41,3

Quelle: Pimvantend (CC BY-SA 3.0)

St. Wendel. Bereits heute morgen hat es sich abgezeichnet (wir berichteten hier), jetzt herrscht Gewissheit: Der Landkreis St. Wendel hat die kritische Marke von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in sieben Tagen überschritten. Jetzt droht hier eine erneute Verschärfung der geltenden Corona-Maßnahmen.

Da heute morgen weitere Infektionen im Landkreis bekannt wurden, liegt die sogenannte Sieben-Tages-Inzides jetzt bei rund 41,3 und somit deutlich über dem Grenzwert. Vor allem private Feiern seien laut Landrat Udo Recktenwald der Grund für den starken Anstieg der Fallzahlen in den vergangenen Tagen. Hier wird jetzt auch Handlungsbedarf gesehen.

Anzeige:

Es soll hierbei nicht einen Corona-Hotspot geben, sondern die Neuinfektionen verteilen sich auf den gesamten Landkreis Sankt Wendel. Alle Gemeinden seien mehr oder weniger stark betroffen. Die Lage in den Schulen und Kitas im Landkreis habe sich jedoch laut Landrat Recktenwald inzwischen wieder entspannt.

Nun wird darüber diskutiert, wie man gegen den Anstieg der Fallzahlen im Landkreis vorgehen sollte. Entsprechende Maßnahmen sollen nun gemeinsam mit dem Land erarbeitet werden. Möglich ist eine erneute Begrenzung der Teilnehmerzahl bei privaten sowie öffentlichen Veranstaltungen. Ebenfalls im Gespräch ist eine Ausweitung der Maskenpflicht im öffentlichen Raum.

Anzeige:

Foto-Quelle: Wikimedia (CC BY-SA 3.0)

Anzeige: