Anzeige:

Ermittlungen wegen mutmaßlichem Anschlag auf Minister Bouillon eingestellt

Keine Täterhinweise

Quelle: saarland.de

Saarbrücken/St. Wendel. Auch Monate nach dem mutmaßlichen Anschlag auf den saarländischen Innenminister Klaus Bouillon fehlen jegliche Hinweise auf den oder die Täter. Die polizeilichen Ermittlungen wegen versuchtem Mord wurden inzwischen ohne Ergebnis eingestellt.

Anfang Mai hatten Unbekannte die Radmuttern am Dienstwagen Bouillons gelöst, als er vor dem Haus Bouillons in Sankt Wendel unbeobachtet abgestellt war. Erst während der Fahrt fiel dem Minister auf, dass etwas mit seinem Audi A8 nicht stimmte. Ein Wertstattfehler konnte ausgeschlossen werden.

Anzeige:

Da die Ermittlungen der Polizei nun ohne Ergebnis abgeschlossen wurde, liegt die Akte nun bei der Staatsanwaltschaft. Sie muss nun entscheiden, wie es in diesem Fall weitergeht. Die Landesregierung hatte den mutmaßlichen Anschlag auf den Innenminister als „Angriff auf die Grundfeste unserer Gesellschaft“ bezeichnet.