Anzeige:

12,3 Prozent aller Hausarzt-Stellen blieben im Saarland 2019 unbesetzt

Schlechteste Quote bundesweit

Symbolfoto

Saarbrücken. Laut einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken waren im vergangenen Jahr 12,3 Prozent aller Hausarztstellen im Saarland unbesetzt. Das Saarland nimmt damit im Vergleich der Bundesländer Platz eins ein. Der Bundesdurchschnitt liegt hier bei 5,9 Prozent.

Eine ähnlich schlechte Quote wie das Saarland weisen Sachsen-Anhalt mit 10,4 Prozent und Rheinland-Pfalz mit 9,5 Prozent. Anders sieht es dagegen in den Stadtstaaten aus: In Berlin sind beispielsweise nur 0,7 Prozent aller Hausarzt-Planstellen unbesetzt, in Hamburg gibt es überhaupt keine offene Hausarztstellen. Schleswig-Holstein mit 2,5 Prozent unbesetzten Hausarztstellen konnte das beste Ergebnis der Flächenländer erzielen.

Anzeige:

Insgesamt 3.280 Hausarzt-Stellen blieben Ende letzten Jahres bundesweit vakant. Auch bei den Fachärzten herrscht ein Mangel: Hier sind 1933 Stellen unbesetzt.

Anzeige:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*