Polizei stoppt Kolonnenfahrt Losheim am See

Verkehrsteilnehmer wurden übelst genötigt

Bild: Symbolbild

Am Samstag, dem 12.09.2020, ging gegen 14.15 Uhr bei der Polizeiinspektion Nordsaarland eine Mitteilung ein, wonach auf der L 375 zwischen Saarhölzbach und Britten eine größere Gruppe von Quadfahrern in einer Kolonne unterwegs seien.

An einer Einmündung hätte man einfach von beiden Seiten jeweils für einen Zeitraum von 5 Minuten ein Quad quergestellt, damit die Geschlossenheit der Quadfahrer nicht unterbrochen wird. Hierdurch fühlten sich andere Verkehrsteilnehmer genötigt und belästigt. Zwei Streifenkommandos der Polizeiinspektion Nordsaarland konnten wenig später einen Konvoi von ca. 50 Quadfahrern in Britten stoppen. Eine Erlaubnis zum Fahren im geschlossenen Verband lag nicht vor.

Hauptverantwortliche für die Kolonnenfahrt waren ein 24 Jähriger aus Mettlach und ein 30 Jähriger aus Wadgassen. Die einschreitenden Polizeibeamten stellten die Personalien sämtlicher Quad-Fahrer fest. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft erfolgte keine Beanzeigung wegen Nötigung im Straßenverkehr, jedoch wurden Verkehrsordnungswidrigkeitsanzeigen gegen alle betroffenen Fahrer eingeleitet. Die beiden Hauptverantwortlichen erwartet ein Verwarngeld, weil sie eine erlaubnispflichtige Veranstaltung ohne Genehmigung durchführten.

Die Mitfahrer im Konvoi müssen mit einem Verwarngeld rechnen, weil sie in einem nicht genehmigten, geschlossenen Verband mitfuhren. Die Weiterfahrt im Konvoi wurde den Teilnehmern untersagt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*