Anzeige:

Bereits 2 Tonnen Altkleiderspenden beim DRK eingegangen

Zunahme der Spenden

Symbolfoto

Saarbrücken. Vom Deutschen Roten Kreuz wurde für das erste Halbjahr 2020 ein Anstieg der saarländischen Altkleiderspenden gemeldet. Demnach wurden vom DRK bis Anfang Juli insgesamt zwei Tonnen Kleidung gesammelt.

Normalerweise sammelt das Deutsche Rote Kreuz in einem gesamten Jahr durchschnittlich 3,5 Tonnen Altkleider. Das DRK sieht den Anstieg der Spenden in den Ausgangsbeschränkungen. Durch diese hätten die Saarländerinnen und Saarländer mehr Zeit gehabt um ihre Kleiderschränke auszumisten.

Anzeige:

Derzeit gibt es saarlandweit rund 1.5000 Sammelstellen der DRK für Altkleiderspenden. Ein Großteil der vom Deutschen Roten Kreuz gesammelten Bekleidungsgegenstände werden nach eigenen Angaben wiederverwertet und an Kleiderkammern und Second-Hand-Läden verteilt, jedoch wird ein Teil auch in Schwellen- und Entwicklungsländer geschickt. Mit dem Erlös wird beispielsweise die Jugend- sowie die Migrationsarbeit des DRK finanziert.

Durch die Einfuhrbeschränkungen und Grenzschließungen im Zuge der Corona-Pandemie können jedoch derzeit weder nach Osteuropa noch nach Afrika Spenden versendet werden. Deshalb werden nun beim DRK die Lagerkapazitäten knapp, was die örtlichen Sammelsysteme überfordere. Es konnte zudem festgestellt werden, dass die Qualität der gespendeten Kleidung verschlechtert und auch habe sich der Anteil verdreckter Textilien bei den Spenden merklich erhöht.

Anzeige:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*