Anzeige:

Zahl der Verkehrstoten so niedrig wie zuletzt vor der Wiedervereinigung

Geringes Verkehrsaufkommen wegen Corona

polizei blaulicht sym
Quelle: zoid1902 / CityRadioNews

Berlin/Saarbrücken. Laut der aktuellen Unfallstatistik des Statistischen Bundesamts sind im ersten Halbjahr durch Verkehrsunfälle so wenige Menschen verletzt oder getötet worden wie zuletzt vor der Wiedervereinigung. Auch im Saarland ließ ist die Zahl der Verkehrstoten und -verletzten im vergleich zum Vorjahreszeitraum zurückgegangen.

Deutschlandweit gab es demnach im ersten Halbjahr 2020 nur 1.281 Tote bei Verkehrsunfällen, 148.100 Personen wurden bei Unfällen im Straßenverkehr verletzt. Ebenfalls rückläufig war im vergangenen Halbjahr die Zahl der Unfälle. Mit insgesamt 1,1 Millionen Unfällen wurde der zweitniedrigste Wert seit der Wiedervereinigung erzielt.

Anzeige:

Davon blieb es bei 89 Prozent, sprich bei knapp 954.600 Unfällen, bei reinem Sachschaden, bei den anderen 11 Prozent wurden Menschen verletzt oder verstarben sogar. Insgesamt handelt es sich hierbei um etwa 118.700 Unfälle mit Personenschaden.

Auch im Saarland sind die Zahlen rückläufig: Mit elf Toten auf den saarländischen Straßen sind vier Personen weniger gestorben als im Vorjahreszeitraum. 1.818 Personen wurden zwischen Januar und Juni im Saarland im Straßenverkehr verletzt.

Anzeige:

Die Statistiker führen den Rückgang bei Unfällen als auch Todesfällen im Straßenverkehr auf die Corona-Pandemie zurück. Durch diese habe es im vergangenen Halbjahr ein merklich geringeres Verkehrsaufkommen gegeben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*