Anzeige:

Schneller Fahndungserfolg nach Raub und Einbruchsversuchs in der Saarbrücker Innenstadt

Polizeibekannte Täter

Symbolfoto

Saarbrücken. Am Freitag, den 14.08.2020 kam es gegen 23:30 Uhr zu einem Raubdelikt im Bereich des Wolfgang-Staudte-Platzes in der Saarbrücker Innenstadt. Nach bisherigen Erkenntnissen nahmen ein 17- und ein 22-Jähriger aus Saarbrücken dem 19-jährigen Geschädigten Zigaretten ab, traten dessen Handy und eine Musikbox aus der Hand und flüchteten damit.

Kurze Zeit später machten Zeugen die im Rahmen der Fahndung eingesetzten Polizeibeamten auf eine eingeschlagene Schaufensterscheibe eines Bekleidungsgeschäfts im Bereich der Berliner Promenade aufmerksam. Zwei der drei Tatverdächtigen konnten noch vor Ort von der Polizei vorläufig festgenommen werden. Hierbei handelte es sich um zwei 22-Jährige aus Saarbrücken. Dem dritten Täter gelang die Flucht. Bei dem Einbruchsversuch entstand Sachschaden im hohen, vierstelligen Bereich. Ob etwas entwendet wurde, ist noch nicht bekannt.

Anzeige:

Wie sich später herausstellen sollte, hatte der 22-Jährige, der zuvor schon bei dem Raubdelikt beteiligt war, in Begleitung zweier weiterer Personen die Schaufensterscheibe eingetreten und sich hierbei so schwer am Bein verletzt, dass er im weiteren Verlauf stationär in einer Klinik aufgenommen werden musste. Während der polizeilichen Anschlussmaßnahmen in der Klinik versuchte der 22-jährige noch, Betäubungsmittel runterzuschlucken, was durch die Polizeibeamten unterbunden werden konnte. Bei der Beschlagnahme der Betäubungsmittel leistete er zudem aktiven Widerstand.

Der 17-Jährige Haupttäter bzgl. des Raubdelikts konnte ebenfalls im Verlauf der Nacht durch die Polizei festgenommen werden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Saarbrücken wurde beiden polizeibekannten Tätern eine Blutprobe entnommen. Anschließend wurde der Jugendliche seinen Erziehungsberechtigten übergeben, der verletzte 22-jährige verblieb in der Klinik. Es wurden mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Anzeige:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*