Anzeige:

Kampagne „Wir steigen wieder ein!“ des saarVV soll ÖPNV-Kunden wiedergewinnen

Tarifreform verschoben

Saarbrücken. Vom saarländischen Verkehrsverbund saarVV wurde heute eine neue Kampagne unter dem Motto „Wir steigen wieder ein!“. Hiermit sollen jene Kunden für Bus und Saarbahn wiedergewonnen werden, die aufgrund der Corona-Krise verloren gingen. Seitens des Verbunds wird betont, dass aufgrund der vielfältigen Vorsichtsmaßnahmen der bestmögliche Gesundheitsschutz im ÖPNV geboten wird.

Weiterhin wird auch an alle Fahrgäste appelliert Abstand zu anderen Fahrgästen zu halten und an den Mundschutz zu denken. Bislang hielten sich die ÖPNV-Nutzer an diese Maßnahmen zur Eindämmung des Infektionsgesehens. Vor diesem Hintergrund lehnt Verkehrsministerin Anke Rehlinger weiterhin Bußgelder bei Nichtbeachtung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln ab. Sie setze weiterhin auf das Verständnis und pflichtbewusste Handeln der Bevölkerung.

Anzeige:

Durch die Corona-Krise wurde jetzt jedoch die ursprünglich für den 1. Januar 2021 geplante Reform des Tarifsystems beim saarVV verschoben. Die Einführung des vereinfachten Tarifsystems im saarländischen ÖPNV soll nun Mitte nächsten Jahres erfolgen. Aufgrund der Krise konnten die vorbereitenden Abstimmungen nicht wie geplant durchgeführt werden.

Sowohl die beteiligten Unternehmen als auch die Landesregierung wollen jedoch an dem Ziel festhalten den Öffentlichen Nahverkehr im Saarland preiswerter und besser zu machen um damit die Attraktivität des ÖPNVs erhöhen. Durch die Corona-Krise sanken die Fahrgastzahlen im saarländischen ÖPNV drastisch ein und liegen auch weiterhin noch deutlich unter dem Wert Prä-Corona.

Anzeige:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*