Anzeige:

Zweimal Versuchter „Enkeltrick“ in der Gemeinde Beckingen

Betrugsmasche

alt rentnerin telefon
Symbolfoto

Beckingen. Am Mittwoch, 29.07.2020 wurden bei der Polizeiinspektion Merzig zwei Sachverhalte beanzeigt, bei welchen den Geschädigten am Telefon eine finanzielle Notlage vorgetäuscht wurde, um betrügerisch Geld zu erlangen. In beiden Fällen wurden die Geschädigten misstrauisch und verständigten die Polizei.

Die erste Tat ereignete sich gegen 12:30 Uhr, in Düppenweiler. Hier wurde eine 58-jährige Frau von einem unbekannten Anrufer kontaktiert, der sich ihr gegenüber als „Alfons“ ausgab und aufgrund eines Hauskaufs finanzielle Hilfe benötige. Die 58-jährige wurde sofort misstrauisch und bat den Anrufer persönlich bei ihr vorstellig zu werden. Hiernach beendete sie das Telefonat.

Anzeige:

Bei der zweiten Tat, die sich gegen 12:35 Uhr ereignete, wurde eine 80-jährige Seniorin in Beckingen von einem unbekannten Mann angerufen. Der Anrufer gab sich der älteren Dame gegenüber als Bekannter aus und teilte mit, dass er einen Verkehrsunfall erlitten habe und finanzielle Hilfe benötige. Da die ältere Frau wusste, dass ihr Bekannter aufgrund seines gesundheitlichen Zustandes derzeit kein Auto führe, wurde auch in diesem Fall dem Anrufer mitgeteilt, dass er bitte persönlich bei ihr vorstellig werden sollte. Die Geschädigte beendete im Anschluss das Telefonat.

Um selbst nicht Opfer dieser Betrüger zu werden, beachten Sie bitte nachfolgende Verhaltenstipps der Polizeiinspektion Merzig:

Anzeige:
  • Vergewissern Sie sich um wen es sich bei dem Anrufer handelt!
  • Fragen Sie gezielt nach seinem Vor- und Nachnamen! Sagen Sie, dass Sie zuerst mit Angehörigen sprechen und beenden Sie das Telefonat!
  • Erhalten Sie sich Fremden gegenüber ein gesundes Maß an Misstrauen und machen Sie keinerlei Angaben zu Ihrer familiären Situation bzw. zu Ihren finanziellen Verhältnissen!
  • Verständigen Sie die Polizei!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*