Anzeige:

Kirchliche Sozialstation Neunkirchen bildet in Pflegeberufen aus

Vielleicht der wichtigste Beruf unserer Gesellschaft

Bild: Symbolbild

Mit der Kampagne „anerkannt & wertgeschätzt“ ruft die Kirchliche Sozialstation Neunkirchen / Spiesen-Elversberg derzeit junge Menschen auf, ihre Pflegeausbildung bei ihnen in der Ambulanten Pflege zu beginnen. Interessierte können sich bewerben zum Gesundheitsfachmann/ zur Gesundheitsfachfrau oder zur Pflegeassistentin/zum Pflegeassistenten. Ausbildungsstart ist jeweils zum 1. Oktober 2020.

Die Ausbildung zum Gesundheitsfachmann/ zur Gesundheitsfachfrau dauert drei Jahre. Während dieser Ausbildungszeit stehen den Auszubildenden die Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter mit Rat und Tat zu Seite und begleiten sie sicher auf dem Weg zum Examen.

Anzeige:

„Wir vermitteln Euch nicht nur eine professionelle Haltung zur Pflege anderer Menschen, auch die Freude am Beruf ist für uns sehr wichtig und ein zentraler Bestandteil unserer Arbeit“, erklärt Britta Frese, Pflegedienstleiterin bei der Sozialstation.

Die Ausbildung ist generalistisch ausgerichtet. Das heißt konkret, dass die drei bisherigen Berufsbilder Altenpfleger/-in, Gesundheits- und Krankenpfleger/-in und Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in abgeschafft und zu einem neuen, universellen Berufsbild zusammengefasst sind. In der generalistischen Ausbildung fließen künftig fachliche Schwerpunkte aus allen drei bisherigen Pflegebereichen zusammen. Die Ausbildung ist kostenfrei und es gibt eine Ausbildungsvergütung.

Anzeige:

Ganz neu im Saarland: Die Ausbildung zur Pflegeassistentin und zum Pflegeassistenten!

Neu im Saarland ist die 23-monatige Pflegeassistenzausbildung mit generalistischer Ausrichtung. Ziel ist die Vermittlung der Kompetenzen des ersten Jahres der Pflegefachperson. Anschließend können sich die Auszubildenden in zwei Jahren zur Pflegefachkraft weiterqualifizieren.

Anzeige:

Als Pflegeassistenz übernehmen die Mitarbeitenden die grundpflegerische Versorgung von Menschen, das heißt Hilfestellungen bei der Körperpflege und Assistieren von medizinisch-pflegerischen Maßnahmen von examinierten Pflegefachkräften. Auch hauswirtschaftliche und soziale Betreuung der pflegebedürftigen Menschen und deren Familien gehört mit zu den Aufgaben.

Vom Standort im Haus der Diakonie Neunkirchen (Bahnhofstraße 26) aus gehen die Auszubildenden gleich zu Beginn der Ausbildung mit den Pflegekräften auf Tour in die Haushalte. Die theoretische Ausbildung findet in der Caritas Akademie für Gesundheitsberufe Saar statt. Durch die Standorte in St. Wendel, Merzig und Saarbrücken ist eine wohnortnahe schulische Ausbildung möglich.

Anzeige:

Weitere Information erteilt Pflegedienstleiterin Britta Frese, Telefon 06821 9201-0.

Die Ökumenische Gesellschaft für ambulante Pflege im Saarland ist eine gemeinnützige Gesellschaft der Diakonie Saar und der Caritas. In dieser Gesellschaft leisten Diakonie und Caritas in ökumenischer Verbundenheit kranken und pflegebedürftigen Menschen kompetente, verlässliche und vom christlichen Leitbild getragene Hilfe. Zur Ökumenischen Gesellschaft für ambulante Pflege im Saarland gehören die Sozialstation Burbach/Alt-Saarbrücken und Kirchliche Sozialstation Neunkirchen/ Spiesen-Elversberg.

Anzeige:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*