Anzeige:

Video der Gasometer-Sprengung ist online

Aus 8 Kameraperspektiven

So richtig kalt hat wohl niemand die beeindruckende Sprengung des Neunkircher Gasometers gelassen. Sprengmeister Jens Rapp hat den Fall des rund 70 Meter hohen Turms perfekt berechnet.

Innerhalb von 10 Sekunden lag der stählerne Gasbehälter als zusammengefaltetes Stahlblech am Boden. Die Kreisstadt Neunkirchen hat in Kooperation mit der jungen Filmproduktion Marmorfilm mitgedreht. Aus dem Material von insgesamt acht Kameras wurde ein Video zusammengeschnitten, das in knapp zwei Minuten die unterschiedlichen Facetten der Sprengung in Slow Motion zeigt.

Anzeige:

Zu finden ist es auf Youtube bzw. über die Internetseite der Kreisstadt Neunkirchen unter www.neunkirchen.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*