Anzeige:

Saarländische Shisha-Cafés dürfen wieder öffnen

Ab sofort gültig

shisha wasserpfeife SYM
Symbolfoto

Saarlouis. Das Oberverwaltungsgericht des Saarlandes in Saarlouis hat die seit mehr als drei Monaten gültige Schließung von Shisha-Bars aufgehoben. Der entsprechende Beschluss ist ab sofort gültig. Zuvor hatte der Betreiber eines Shisha-Cafés in Saarlouis einen entsprechenden Antrag beim Gericht eingereicht.

Begründet wurde die Entscheidung damit, dass kein klarer Grund für die Ungleichbehandlung von Gastronomie-Betrieben gegenüber Shisha-Bars vorliegt. Das Betriebs-Verbot wurde nun vorläufig außer Kraft gesetzt, da das Gericht entschied, dass gegen den allgemeinen Gleichheitssatz verstoßen wurde.

:Anzeige:

Dass durch das Rauchen von Wasserpfeifen in geschlossenen Räumen die Infektionsgefahr erheblich gesteigert werde widersprach das Gericht. Hierfür gebe es keine ausreichende Erkenntnisgrundlage. Auch sei schwer verständlich, warum beispielsweise Sauna-Anlagen mit einem Hygienekonzept öffnen dürfen, Shisha-Bars jedoch nicht.

Um wieder Öffnen zu dürfen müssen die Betreiber der saarländischen Shisha-Bars nun ein entsprechendes Hygienekonzept vorlegen. Neben den für die Gastronomiebranche bereits bekannten Einschränkungen ist in den Shisha-Bars zudem je Besucher nur zwei Stunden Aufenthaltsdauer am Tag zulässig.

:Anzeige:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*