Anzeige:

Nach Wohnungseinbruch: Polizei veröffentlicht zwei Phantombilder der Täter

Zeugen gesucht!

Quelle: Polizei Saarland

Homburg. Nach einem Wohnungseinbruch in ein Anwesen in der Helmholtzstraße in 66424 Homburg am 10.01.2020, zwischen 16:30 und 18:15 Uhr, fahndet das Dezernat für Wohnungseinbruch mit zwei Phantombildern nach den Tätern.

Mindestens drei bislang unbekannte Männer drangen durch Aufhebeln eines Kellerfensters in das Wohnhaus in der Helmholtzstraße ein. Sie entwendeten bei dem Einbruch zwei Würfeltresore, in denen die Opfer u.a. hochwertigen Schmuck aufbewahrten. Beim Abtransport der Tresore wurden die Täter von einem Zeugen beobachtet, mit dessen Hilfe zwei Phantombilder angefertigt werden konnten.

:Anzeige:

Die Unbekannten flüchteten mit einem silberfarbenen Pkw-Kombi mit französischen Kennzeichen (schwarze Ziffern auf weißem Grund). Die entwendeten Würfeltresore konnten wenige Tage nach der Tat, am 15.01.2020, in Bliesbruck/Frankreich nahe der saarländischen Grenze aufgefunden werden.

Die drei Täter werden wie folgt beschrieben:

:Anzeige:

Person 1

Quelle: Polizei Saarland
   - ca. 25 bis 30 Jahre alt
   - ca. 180 bis 185 cm groß
   - schmächtige Figur
   - dunkelbraune Hautfarbe
   - auffällige, asymmetrische Afro-Frisur
   - bekleidet mit schwarzer Lederjacke, schwarzer Jeans und 
     schwarzen Turnschuhen 

Person 2

Quelle: Polizei Saarland
   - ca. 25 Jahre alt
   - ca. 190 cm groß
   - kräftige, athletische Figur, breite Schultern
   - evtl. südländischer Phänotyp
   - schwarze, seitlich kurzgeschnittene Haare
   - gepflegte Erscheinung
   - trug schwarze Sneaker, schwarze Hose mit Querstreifen, dunklen 
     Kapuzenpullover, schwarze Lederjacke und eine dünne silberne 
     Halskette 

Person 3

   - dunkel bekleidet 

Hinweise zu den Tätern bitte an den Kriminaldauerdienst (Tel.: 0681/962-2133) oder per E-Mail an das Dezernat für Wohnungseinbruch (lpp212.1@polizei.slpol.de).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*