Anzeige:

Energieversorger verhängen wieder Stromperrungen

Armutskonferenz entsetzt

Symbolfoto

Saarbrücken. Wie die Saarländische Armutskonferenz berichtet, haben die Energieversorger wieder damit begonnen haben Stromsperrungen in einkommensschwachen Haushalten zu veranlassen. Die Armutskonferenz zeigte sich hierüber entsetzt und verwundert, da damit Menschen während der Pandemie in lebensbedrohliche Zustände versetzt würden.

Die Stromversorger ignorieren damit den eindringlichen Appell des saarländischen Verbraucherministers Reinhold Jost (SPD), der am 20. März sowie am 26. März um eine Vermeidung von Stromsperren gebeten hat. „Auch Energieversorger haben in der derzeitigen Krise eine gesellschaftliche Verpflichtung, unverschuldet in Not geratenen Mitmenschen, mit sozialer Verantwortung zu begegnen“, so Wolfgang Edlinger, Vorsitzender der Saarländischen Armutskonferenz in einer Pressemitteilung.

:Anzeige:

Seitens der Armutskonferenz wird gefordert, dass die Energieversorger umgehend gemeinsam mit dem „Runden Tisch zur Vermeidung von Stromsperren“ nach sozialverträglichen Lösungen zur Verhinderung von Stromsperren suchen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*