Anzeige:

Autobahnanschluss Homburg-Ost: NABU begrüßt Entscheidung für Variante 1

Schutz von Waldfläche

Symbolfoto

Homburg. Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) in Homburg begrüßt die Entscheidung für Variante 1 beim Bau der neuen Autobahnanschlusstelle Homburg-Ost (wir hatten hier darüber berichtet). Die Entscheidung wird als „Sieg der Vernunft über partikulares Denken“ gewertet.

Die Entscheidung vermeide einen drastischen Eingriff in zwei Waldstücke, die zugleich als Erholungsraum für die Anwohner eine große Rolle spielten. Zugleich bleibe damit ein Wasserschutzgebiet erhalten. Der NABU nennt die Variante 1, im Gegensatz zu Variante 2, akzeptabel, da mit dieser nur 4 ha Wald geopfert werde müsse. Bei der zweiten Variante wäre es 15 ha gewesen.

:Anzeige:

Der NABU bevorzugte eine „Nullvariante„, bei der alles beim Alten bleiben würde, jedoch würde dies den „verständlichen Interessen der lärmgeplagten Anwohner der Kaiserslautererstraße und der Berlinerstraße nicht gerecht.“ Gleichzeitig fordert der NABU einen Ersatz durch Aufforstung der gleichen Fläche in unmittelbarer Nachbarschaft.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*