Anzeige:

Seehofer gibt Passierschein für deutsch-französische Grenze bekannt

Deutsch-französisches Zertifikat

Quelle: Henning Schacht / Bundesregierung

Berlin/Paris. Gemeinsam mit seinem französischen Amtskollegen Christophe Castaner hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) den Weg frei gemacht für einen gemeinsamen Passierschein für Grenzpendler. Vor allem Familien profitieren von dieser Neuregelung.

Demnach soll in den kommenden Tagen ein deutsch-französisches Zertifikat für alle berechtigten Grenzübertritte zur Verfügung stehen. Dieses Zertifikat soll auch neue Freiheiten bringen: So sollen nun auch getrennt lebende Ehepartner sich besuchen dürfen.

:Anzeige:

Ebenfalls erlaubt werden soll der Besuch von Kindern, von Eltern in Pflegeheimen sowie Kindern in Spezialeinrichtungen. Auch Kinderbetreuung als auch Schulbesuche jenseits der Grenze sollen wieder möglich werden.

Obwohl die Grenzkontrollen gelockert werden, hält das Bundesinnenministerium an der Erfordernis eines „dringenden Einreisegrundes“ fest. Bereits gestern wurden die Grenzkontrollen nach Frankreich bis zum 15. Juni verlängert. Nach Luxemburg entfallen die Grenzkontrollen ab Samstag vollständig.

:Anzeige:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*