Anzeige:

SPD-Fraktion will mehr Polizeipräsenz in Saarbrücken

Polizeiliche Kriminalstatistik

Symbolfoto

Saarbrücken. Die SPD-Fraktion im Saarbrücker Stadtrat fordert mehr Polizeipräsenz in der Landeshauptstadt. Die Kriminalitätsrate beweise, dass die bisherigen Maßnahmen nicht den erwünschten Erfolg haben.

Hintergrund ist die Veröffentlichung der Polizeilichen Kriminalstatistik, in der Saarbrücken bundesweit den vierten Platz bei Verbrechen pro 100.000 Einwohner belegt. Vor der Saar-Metropole liegen nur die Städte Frankfurt, Berlin und Hannover.

:Anzeige:

„So lange die Kriminalität im Vergleich zu den anderen Großstädten so hoch bleibt, muss die Polizeipräsenz verbessert werden,“ so der Fraktionsvorsitzende Mirco Bertucci. Er appelliert an Innenminister Klaus Bouillon (CDU), die Statistik ernst zu nehmen.

Ebenfalls kritisiert wird, dass seit Jahren im Saarland der Fokus auf Videoüberwachung statt örtlicher Präsenz gesetzt wird. Immer häufiger komme es auch vor, dass polizeiliche Aufgaben an das Ordnungsamt übertragen werden. Insgesamt sind nach Einschätzung von Bertucci zu wenige Polizisten in der Stadt beschäftigt.

:Anzeige:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*