Anzeige:

Pizzabote wegen angeblich falscher Bestellung mit Pizza beworfen

Mitten ins Gesicht

Symbolfoto

Aachen. Die Lieferdienste haben derzeit Hochkonjunktur – Corona sei ausnahmsweise mal Dank. Und die meisten Leute freuen sich wohl über diese Art von Service. Die meisten, nicht alle. Eine Pizzalieferung in der Charlottenstraße in Aachen verlief gestern Abend etwas anders als sonst:

Nachdem ein 29-jähriger Pizzabote die Bestellung abgeliefert und das Geld in Empfang genommen hatte, wurde er von der Kundin überraschenderweise noch einmal zurückzitiert. Sie war der festen Meinung, dass sie keine Pizza mit Salami bestellt habe. Der Ausdruck der Online-Bestellung und der telefonisch hinzugeschaltete Chef kamen jedoch zu einem völlig anderen Ergebnis. Angesichts der argumentativen Sackgasse nun sehr erbost, griff die Frau in den Karton und schleuderte dem Lieferanten die dampfende Pizza Salami kurzerhand mitten ins Gesicht.

:Anzeige:

Als die Polizei die Anzeige vor Ort aufnimmt, hält sie zur Beweislage im Protokoll fest, dass die auf dem Boden, im Gesicht und in den Haaren des Lieferanten verteilte Pizza „mit der Bestellquittung und der Beschreibung in der Karte übereinstimmt„.

„Die Vorladung wegen Körperverletzung schicken wir wie immer per Post, aber lieber nicht als Übergabeeinschreiben„, so die Pressestelle der Polizei Aachen.

:Anzeige:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*