Anzeige:

Streichert-Clivot gegen „Durchschnittsabi“

Bildungsministerin gegen Absage

Symbolfoto

Saarbrücken. In einem offenen Brief an das Bildungsministerium hatten die Schüler der Abschlussklassen von elf saarländischen Schulen um die Absage der Abiturprüfungen gebeten (wir hatten hier darüber berichtet). Die Bildungsministerin hat diesem Ansinnen nun eine Abfuhr erteilt.

In einem offenen Brief an die Abiturienten hat die saarländische Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot (SPD) positioniert die Ministerin sich klar gegen ein sogenanntes „Durchschnittsabitur“. Insbesondere die bundesweite und internationale Vergleichbarkeit der allgemeinen Hochschulreife im Saarland sieht sie in Gefahr. Dies würde sich negativ auf die saarländischen Schüler auswirken.

:Anzeige:

Ebenfalls ungerecht sei ein „Durchschnittsabitur“ für all jene Schüler, die ihren Schnitt noch verbessern wollen, da es dazu keine Chance bei dieser Variante gibt. Die Ministerin sagt den Schülerinnen und Schülern jedoch zu, dass ihnen keine Nachteile durch die besondere Situation, in der die Abiturprüfungen in diesem Jahr stattfinden müssen, entstehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*