Anzeige:

14 Tage Quarantäne für Einreisende ins Saarland

Ausnahmen für Grenzpendler

Quelle: NIAID-RML
Zu unserem Liveticker geht’s hier.

Saarbrücken. Der Ministerrat hat eine weitere Maßnahme zur Eindämmung der Corona-Pandemie beschlossen. Personen, die aus dem Ausland ins Saarland einreisen, müssen nun für 14 Tage in Quarantäne. Jedoch wurden Ausnahmen geschaffen, z.B. für „Grenzpendler“.

„Jeder, der aus dem Ausland einreist, stellt zunächst eine potentielle Gefahr für die Weiterverbreitung des Coronavirus dar,“ so die saarländische Gesundheitsministerin Monika Bachmann (CDU). „Es ist daher zum Schutz der saarländischen Bevölkerung unbedingt erforderlich, neben den bereits bestehenden Schutzmaßnamen, klare Regelungen für die Ein- und Rückreise aus dem Ausland zu treffen.“

:Anzeige:
Hier klicken um CityRadio Saarlouis zu hören.

Die Verordnung sieht vor, dass sich Einreisende in das Saarland für 14 Tage in der eigenen Häuslichkeit oder einer geeigneten Unterkunft in Quarantäne begibt. Besuche Dritter sind während dieser Zeit nicht gestattet. Die Verordnung sieht jedoch Ausnahmen für Personen, die zur Aufrechterhaltung der Versorgung der Bevölkerung mit Waren, Dienstleistungen sowie Wirtschaftsleistungen, und zur gesundheitlichen Versorgung ins Saarland einreisen vor.

Die Ministerin hebt ebenfalls die sozialen Aspekte der Maßnahme hervor. „Einreisen aufgrund eines geteilten Sorgerechts oder des Besuches eines Lebenspartners sind weiterhin ohne Quarantäne erlaubt, sofern die Personen keine Krankheitssymptome aufweisen. Dies gilt auch für notwendige medizinische Behandlungen und zur Versorgung schutzbedürftiger Personen,“ so Bachmann.

:Anzeige:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*