Anzeige:

Soforthilfe jetzt auch für mittlere Unternehmen

82. Mio. Euro für Soforthilfeprogramm

Archivfoto, Quelle: Olaf Kosinsky
Zu unserem Liveticker geht’s hier.

Saarbrücken. Wie Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) und Finanzminister Peter Strobel (CDU) bekannt gaben, sollen künftig auch Unternehmen mit mehr als zehn Beschäftigten einen Anspruch auf Soforthilfe vom Land haben. Hiermit sollen Unternehmen mit bis zu 100 Mitarbeitern durch die Corona-Krise geholfen werden.

„Wir erweitern unsere Hilfen auf mittlere Unternehmen,“ erklärt Rehlinger. „Auch, weil der Bund hier bislang eine Lücke lässt. Wir wollen, dass es auch nach dieser Krise noch einen funktionierenden Mittelstand und Arbeitsplätze für die Saarländerinnen und Saarländer gibt.“

:Anzeige:
Hier klicken um CityRadio Saarbrücken zu hören.

In den kommenden Tagen soll es weitere Gespräche mit dem Bund geben, um die Hilfen auf beiden Ebenen zu koordinieren. Gleichzeitig loben beide Minister das gestern bekanntgegebene Kreditprogramm der Bundesregierung. Ab kommender Woche soll die Antragsstellung für das neue Programm möglich sein.

Das neue Zuschussprogramm sieht drei Stufen vor:

:Anzeige:
  • Unternehmen mit 11-24 Beschäftigten können bis zu 15.000 Euro bekommen.
  • Unternehmen mit 25-49 Beschäftigten können bis zu 20.000 Euro bekommen.
  • Unternehmen mit 50-100 Beschäftigten können bis zu 25.000 Euro bekommen.

Zusammen mit der Soforthilfe für saarländische Kleinunternehmer sind somit landesweit über 24.000 Unternehmen potenziell antragsberechtigt. Voraussetzung für den Zuschuss des Landes ist eine existenzbedrohende Lage, die durch die Corona-Krise vom Frühjahr 2020 eingetreten ist.

Der finanzielle Rahmen der saarländischen Soforthilfen beträgt mit der Erweiterung der Soforthilfen nun 137 Millionen Euro. Der Anteil der neuen Soforthilfe für mittlere Unternehmen sind hierbei fast 60 Prozent (82 Millionen Euro).

:Anzeige:

Hierzu Finanzminister Strobel: „Mit dem Sondervermögen Zukunftsinitiative haben wir ein flexibles Instrument, das wir in dieser Ausnahmesituation nutzen können. Wir gehen damit an die Grenzen unseres Machbaren. Aber für uns ist klar: Wir kommen nur gemeinsam durch diese Krise hindurch und wir stehen auch jetzt an der Seite unserer saarländischen Unternehmerinnen und Unternehmern.“

Foto-Quelle: Wikipedia (CC BY-SA 3.0 DE)

:Anzeige:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*