Anzeige:

Polizei warnt vor falschen Webseiten zu Soforthilfen

Neue Betrugsmasche wegen Covid-19

Symbolfoto
Zu unserem Liveticker geht’s hier.

Saarbrücken. Obwohl das Landespolizeipräsidium Saarland bislang noch keine entsprechenden Strafanzeigen registriert hat, warnt die Behörde vor falschen Internetseiten, die vorgeben, von der Corona-Pandemie betroffenen Unternehmen raschen Zugang zu staatlichen Soforthilfen zu verschaffen.

Solche Fake-Seiten stellen hohe Summen vom Staat, ohne Rückzahlungsverpflichtung, in Aussicht. Sie verfolgen den Zweck, personenbezogene Daten zu erlangen oder Schadsoftware auf dem Computer der Opfer zu installieren. Mit den erlangten Daten können weitere Betrugsstraftaten begangen werden.

:Anzeige:

Weitere Informationen und Beratung

Die Internetseiten der Polizeilichen Kriminalprävention halten weitere Tipps und Hinweise zu diesem Thema unter diesem Link bereit.

Die Spezialisten des Dezernats für Cybercrime informieren und beraten mit der Zentralen Ansprechstelle für die Wirtschaft (ZAC) saarländische Unternehmen und Betriebe auf Anfrage auch telefonisch (Tel. 0681 962-2448).

:Anzeige:

Saarländische Betriebe finden im Internet alle wichtigen Informationen zur Kleinunternehmer-Soforthilfe des Landes und des Bundes unter diesem Link.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*