Anzeige:

Corona: Was Verstöße gegen die Regeln kosten

NRW stellt Bußgeldkatalog vor

Nordrhein-Westfalen hat erste Zahlen zu Strafen veröffentlich, die bei Missachtung der kürzlich erlassenen Corona-Auflagen für die Bevölkerung fällig werden:

  • Zusammenkünfte von mehr als zwei Personen in der Öffentlichkeit, die nicht direkt verwandt sind: 200,- € (von jedem Beteiligten) 
  • Verbotenes Picknicken oder Grillen: 250,- € (pro Beteiligten) 
  • Durchführung bzw. Organisation von Sportveranstaltungen: 1.000,- € 
  • Verzehr von Außer-Haus-Speisen näher als 50 Meter am Restaurant oder Imbiss: 200,- € (pro Person)
  • Hygieneverstöße oder Verstöße gegen das Besuchsverbot in Einrichtungen wie etwa Altenheimen: 200,- € 
  • Weiterbetrieb von Bars, Discos oder Fitnessstudios trotz verlangter Schließung: 5.000,- € 
  • Weiterbetrieb eines Restaurants: 4.000,- €
  • Öffentliche Ansammlung von mehr als 10 Personen: Straftat (Geld- oder Freiheitsstrafe von bis zu 5 Jahren)
Bild: Website Internetseite Land Nordrhein-Westfalen

Weitere Infos findet Ihr direkt auf der Internetseite des Landes Nordrhein-Westfalen: https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/straf-und-bussgeldkatalog-zur-umsetzung-des-kontaktverbots-erlassen.

:Anzeige:

Das Saarland hat noch keine genauen Daten zu Bußgeldern bekannt gegeben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*